Die Legewachtel - Wachtelkönig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Die Legewachtel

 
 
 
 

Wir versenden unsere Produkte in die gesamte Schweiz
Hier geht's zum Eier-Shop

 
 
 
 

Die Japanwachtel (coturnix japonica)

Die Wachteln sind die kleinsten Hühnervögel, es sind von ihnen Weltweit rund 40 verschiedene Arten bekannt. Domestiziert wurde nur die Japanwachtel, Coturnix japonica. Die Wildform der Japanwachtel ist ein Zugvogel, der in den Regionen der Russischen Föderation östlich des Baikalsees, in China, Korea, Japan, in der Mandschurei und in der Mongolei verbreitet ist.  

 
 
 

Domestikationsversuche wurden auch mit der bei uns heimischen Art Coturnix coturnix durchgeführt, blieben aber erfolglos. Coturnix japonica und Coturnix coturnix sind nahe verwandt und im Gefieder kaum verschieden.  

In Japan wurden Wachteln ungefähr seit dem 11. Jahrhundert als Ziervögel (Singwachtel) gehalten. Anfangs des 20. Jahrhunderts begann man dort, die Wachtel auf Legeleistung zu züchten, die "Singwachtel" kam aus der Mode. In den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts wurden domestizierte japanische Wachteln nach Europa und in die USA exportiert. Während in Japan das Wachtelei als wichtiges Produkt gilt, ist es in Europa das Wachtelfleisch.


Die domestizierten japanischen Wachteln sind sehr frühreif und produktiv. Sie beginnen bereits im Alter von  7 - 8 Wochen mit dem Legen. Wie die Hühner, legen sie rund alle 24 Stunden ein Ei, allerdings nicht am frühen Morgen, sondern mehrheitlich am späteren Nachmittag und am Abend. Eine Wachtelhenne legt in einem Jahr ca. 250 - 300 Eier, wobei die dabei produzierte Eimasse ungefähr dem 15-fachen ihres Körpergewicht entspricht.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü