Wachtelzucht - Wachtelkönig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Wachtelzucht

 
 
 
 

Wir versenden unsere Produkte in die gesamte Schweiz
Hier geht's zum Eier-Shop

 
 
 
 

Zucht

Die Befruchtungsrate bei den Wachteleier schwankt zwischen 50% und 80%. Sie hängt vom Geschlechterverhältnis und besonders vom Alter der Zuchthähne ab. Optimale Ergebnisse liefert das Verhältnis 5:1 (5 Hennen, 1 Hahn). Die Zuchthähne sind nach 6 Monaten nicht mehr voll zeugungsfähig.

Um eine gesunde, inzuchtfreie Zucht zu gewährleisten, braucht es eine gute Auswahl der Tiere. Ohne Fremd-Tiere darf mit den Nachkommen nicht mehr weiter gezüchtet werden.
Inzucht bedeutet teilweise Deformierung der Glieder, verhaltensgestörte Tiere, Kurzlebigkeit und Tierquälerei.

Bruteier oder Hähne besorgen wir uns von anderen Züchtern, damit eine gute Durchmischung der Gene statt findet und die Gefahr von Inzucht vermieden wird.



 
 
 
 

Die Brut

Mit unserem Brutgerät (Inkubator) züchten wir unsere Wachteln. Die Eier bleiben 17/18 Tage im Brutgerät wo immer die gleiche, konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit herrscht. Nach den 17/18 Tagen schlüpfen die Küken und bleiben noch 24 Stunden im Brutgerät bis ihr Gefieder schön trocken ist. Noch nicht geschlüpfte Küken haben in dieser Zeit eine Chance zu schlüpfen.

Nach 24 Stunden Trocknungszeit setzen wir die Küken in ein Kükenheim um. Mit einer Wärmelampe wird im Kükenheim ein gutes Klima für die Tiere geschaffen, so können sich die jungen Wachteln gut entwickeln. Die hummelförmigen Küken sind im Gegensatz zu älteren Tieren sehr temperaturempfindlich. Man beginnt am ersten Tag mit 38°C, senkt die Temperatur täglich um 1°C und endet bei 24°C. Sind die Küken dann gross genug, werden sie in den Stall mit Aussenvoliere umgesetzt. Die Hähne werden mit ca 6/7 Wochen geschlachtet (das macht mein Papi).

Die Aufzucht fordert vom Züchter besondere Aufmerksamkeit. Die richtige Wärme, genügend Frischluft und peinliche Sauberkeit sind wichtige Voraussetzungen zum Heranwachsen von munteren, gesunden Tieren.



 
 
schlafendes Küken
 
 
Küken geben sich gegenseitig warm
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü